Ein Morgen am Meer

Der Winter ist heuer zum Abgewöhnen. Ein Regensturm löst den anderen ab. Trotzdem gibt es manchmal Lücken, da haben sich auch die prallsten Wolken abgeregnet, da gönnt sich das schlechte Wetter eine Pause.

Noch im Dunkeln fahre ich zur Ostsee. Im Licht der nautischen Dämmerung stapfe ich ca. einen Kilometer am Strand lang, bis zu einer Stelle, wo ein paar Findlinge am Ufer liegen geblieben sind. Das Wasser, das gestern noch tobte und wütete, ist heute ganz brav, plätschert nur ein bisschen vor sich hin. Vögel rufen: Austernfischer, Regenpfeifer, Möwen. Wenn ich „meinen“ Stein gefunden habe, baue ich meinen Kram auf – und warte. Darauf, wie sich das Licht verändert. Der Himmel ist bedeckt, es wird keinen knallbunten Sonnenaufgang geben, aber die Lichtstimmung ist schön. Zarte Farben, passend zur ruhigen See. Für mich hat es immer etwas Erhebendes, wenn ich die Erdkugel langsam ins Licht hineindreht. Vor allem an so einem Ort, der nur aus Wasser und Himmel zu bestehen scheint. Als es heller wird, ziehen große Trupps von Singschwänen laut rufend über das Wasser. Sie brechen auf von ihren Schlafplätzen zu ihren Futterstellen.

Als die Schwäne vorüber sind, marschiere ich zurück zum Auto. Unterwegs mache ich noch ein paar Fotos von vertrockneten Stauden und Büschen aus dem Vorjahr. Dort begegnet mir der erste Mensch an diesem Tag, eine Frau, die ihren Hund ausführt.

Wieder am Wagen flugs das Teleobjektiv geschultert und dann gehe ich in die andere Richtung zu einem kleinen Naturschutzgebiet, an dem fast immer viele Vögel rasten. Dort  beobachte ich noch den Sandregenpfeifer und ein paar Krickenten, bis mir das Licht zu hart wird und ich hungrig werde.  

 

Das sind Morgende, an denen ich weiß, warum ich an meinem freien Tag um fünf Uhr aufstehe.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Laura K-P (Dienstag, 24 März 2020 13:00)

    Hallo Stefan,
    1. Was für tolle Aufnahmen! Vor allem Fotos von ziehenden Vogelschwärmen ziehen mich in ihren Bann und ich bekomme Fernweh...auch wenn sie nur kurz zum Frühstück geflogen sind.
    2. Was für schöne Texte du für deine Fotoserien gefunden hast! Es macht mir freude sie zu lesen und dich auf deinen Touren dadurch ein wenig zu begleiten.

    Weiter so!
    Liebe Grüße
    Laura

  • #2

    Stefan (Dienstag, 24 März 2020 13:58)

    Hallo Laura! Vielen Dank für deinen freundlichen Kommentar! Vielelicht mache ich im Herbst mal einen Beitrag nur mit Fotos von Vogelschwärmen!
    Alles Liebe
    Stefan

sg-naturephoto.com - revgruetzmacher@aol.com

® Alle Rechte vorbehalten

 Copyright © 2017-2020 Stefan Grützmacher.

Keine Vervielfältigung oder Verbreitung der hier gezeigten Inhalte ohne schriftliche Genehmigung.

All rights reserved. No reproduction of any kind without written permission.